Praxis Homöopathie
     

 

Was ist während einer homöopathischen Behandlung zu beachten?

 

Prinzipiell gilt, daß der Patient keine Verhaltensmaßregeln vom homöopathischen Arzt erhält. Der homöopathische Arzt will ja wissen wie es um seinen Patienten geht und keine Symptomkosmetik betreiben. Deshalb gilt grundsätzlich, daß der Patient essen und trinken darf wonach ihm verlangt. Leider gibt es hier aber eine Ausnahme. Ätherische Öle stören die Reaktion auf homöopathische Mittel. Deshalb sind folgende Dinge während einer homöopathischen Behandlung streng verboten:

-Kamille in jeglicher Form (Salbe, Tee, Arzneimittel)


-Pfefferminze in jeglicher Form (Tee, Kaugummi, Zahnpasta,
Hustenbonbon)


-Kaffee (auch entcoffeinierter und Coca Cola) - Carokaffee stellt einen guten Ersatz dar.

 

globuli

-starke ätherische Öle (z. B. Kampfer-, Menthol-, oder Pfefferminzöl u.a.)
Ätherische Öle stören die Reaktionb auf homöopathische Mittel. Deshalb sind folgende Dinge während einer homöopathischen Behandlung streng verboten:


-Zahnpasta mit o.g. ätherischen Ölen

Geeignet sind :
Elmex mentholfrei (Apotheke)
Silicea ohne Pfefferminzöl (Reformhaus)
Eubionta (Bioläden)
Für Kinder: Laveramed Erdbeer-Geschmack
Laveramed Früchtegeschmack mit Fluorid (Bioläden)