Praxis Homöopathie
     

Nebenwirkungen in der Homöopathie

 

Grundsätzlich gilt, daß die homöopathische Therapie keine Nebenwirkungen im schulmedizinischen Sinne besitzt. Ein falsch gewähltes homöopathisches Medikament zeigt meist keine Wirkung, weder eine positive noch eine negative! Bei unsachgemäßer Anwendung homöopathischer Medikamente kann es allerdings zu unerwünschten Reaktionen kommen, z.B.
- wenn mehrere homöopathische Medikamente gleichzeitig gegeben werden. Der Organismus wird dadurch verwirrt und die Heilung erschwert.
- wen unsachgemäß zu oft und zu viele Hochpotenzen (z.B. C30, C200 oder höher) verabreicht werden. In diesem Fall kann der Patient eine (völlig ungefährliche) Arzneimittelprüfung durchmachen. Es ist dann schwer die Prüfungssymptome von den Krankheitssymptomen zu unterscheiden.

Dadurch kann die Heilung erschwert werden. Deshalb gilt bei Hochpotenzen:
Weniger ist oft mehr.
Es ist immer besser, eine Reaktion ausklingen zu lassen bevor ein Arzneimittel wiederholt wird.